Bilder

Gabriele Pagels HIP – Leipzig

HIP ist ein „Highly Individual Place“, so die Definition seiner Erfinderin Gabriele Pagels. Für uns ist eine persönlich gehostete, private Unterkunft die logische Konsequenz für unseren aktuellen Aufenthalt in Leipzig. Mit dem Hotel, das wir für unseren Aufenthalt im August ausgewählt hatten, waren wir ja ziemlich auf dem Bauch gelandet.

Im HIP der Frau Pagels hingegen ist alles anders. Alles nicht nur gut

So wird man im HIP in Empfang genommen
So wird man im HIP in Empfang genommen

sondern besser, als wir es in einem Hotel vorfinden würden oder je vorgefudnen haben – soviel sei vorweggenommen. Schon das erste Versprechen: „Sie werden hier vor der Haustür immer einen Parkplatz finden wird am Abend unserer Anreise eingehalten. Auch bei jeder der folgenden Gelegenheiten, ob wir tagsüber zurückkommen oder spät in der Nacht: nie laufen wir mehr als ein paar Meter bis zur Haustür. Auch die Werbeaussage: Fitnesstudio 2 min von hier stimmt zu 100%, wenn man langsam geht 😉 sonst dauert es höchstens 1 min.

Wir sind also angekommen und fahren mit dem Aufzug ins vierte OG, wie Frau Pagels uns an der Türsprechanlage aufgefordert hat. Dort steigen wir zum letzten Mal während unseres Aufenthaltes auf der Flurseite aus dem Aufzug. Denn als nächstes werden wir einen Haustürschlüssel erhalten, der es uns auch ermöglicht, mit dem Aufzug direkt ins HIP zu fahren.

Schwenk Flur, Küche und Esszimmer

Kaum sind wir durch die Tür, gehen uns schon die Augen über.  Gabriele Pagels HIP – Leipzig weiterlesen

Gothic meets Klassik  – oder Schwarz geht immer und überall ! 

Unser eigentlicher Grund nach Leipzig zu reisen, neben all den netten und liebenswerten Menschen hier, war dieses mal das „ Gothic meets Klassik “ Festival das vom 1. bis 2.11. 2014 stattfinden sollte.

Conny hatte uns davon bei unserem letzten, viel zu kurzen Besuch, im August mit leuchtenden Augen berichtet. Neben dem  Wave-Gotik Treffen das alljährlich zu Pfingsten  ganz Leipzig mit schwarz gekleideten Menschen überzieht, ist dieses Event DAS zweite alljährliche Highlight in der schwarzen Szene.

Was ich u.a. an Micha so liebe, er ist aufgeschlossen für „neue“ Musik und stürzt sich dabei voll Freude in das Erlebnis eines jeden Konzert mit ihm unbekannten Bands. Knöchern und alt geht echt anders, und ich kenne 20 jährige die dagegen mal so richtig altbacken wirken.

So war für uns beide recht schnell klar, wir fahren zum Festival. Irgendwie haben wir es aber beide geschafft, das übliche Prozedere mit Karten besorgen/Tickets buchen außer acht zu lassen. Jeder war irgendwie der Meinung, der andere würde sich drum kümmern… und so standen wir am 30.10. am Abend der Anreise in Leipzig und entgegen Micha’s sonstiger hervorragender Planung ohne Tickets.

Ticket für den ersten Abend von Gothic meets Klassik 2014 im Haus Auensee in Leipzig
Ticket für den ersten Abend von Gothic meets Klassik 2014 im Haus Auensee in Leipzig

Schöner Mist, aber wir haben ja noch den morgigen Freitag, besorgen wir uns bei den üblichen Vorverkaufsstellen eben Karten beruhigten wir uns.

Äh. Wie , die feiern hier morgen den Reformationstag?! 

Feiertag ??

Ooops.

Aber, Moment … am Samstag ist doch auch Feiertag (Allerheiligen) und nun fiel mir wirklich erst mal die Kinnlade runter. (Zum Glück war’s dann doch nur der Freitag, der uns fehlte – denn beide Feiertage: das war wohl auch den Sachsen zu viel). Gothic meets Klassik  – oder Schwarz geht immer und überall !  weiterlesen

Tapas im Cafe Madrid in Leipzig

Sechs Stunden Fahrt aus Deutschlands Westen bis hier. Dann der warmherzige Empfang unserer Gastgeberin mit Champagner. Jetzt muss dringend eine Kleinigkeit zum Essen her. Weit laufen wollen wir aus Leipzigs „Zentrum Ost“ auch nicht mehr. Einer der persönlichen Tipps unserer Gastgeberin führt uns daher ins Cafe Madrid in Leipzig. Ein leichtes Abendessen mit Tapas ist unser Wunsch. Um es kurz zu machen und vorwegzunehmen: er wurde zu 100% erfüllt.

Im Cafe Madrid angekommen wurden wir ohne Umstände freundlich begrüßt und umgehend im hinteren, kleineren und gemütlichen teil des Restaurant platziert. Auf unsere persönlichen Wünsche bzgl. der Platzierung wurde dabei ohne Umschweife sofort eingegangen. Tapas im Cafe Madrid in Leipzig weiterlesen

Hype-zig?

Viele glauben, Leipzig habe das Zeug Berlin als die In-Metropole oder „Szene-Metropole“ abzulösen? Hype-zig lautet der nur allzu eingängige Marketingschrei. Wir waren am letzten Wochenende dort. Der Eventname, der uns anlockte: „Gothic meets Classic“. Über dieses, nun im dritten Jahr hintereinander stattfindende Event möchte ich später berichten. Wem der Name des Events noch nicht Ansporn genug ist, das Schlagwort Hype-zig ernst zu nehmen, dem seien erst einmal ein paar Eindrücke von unserem Sonntagsspaziergang geschildert und wie anderorts versprochen fotografisch dokumentiert.

alte Spinnerei Leipzig Lindenau - Die ehemals größte Baumwoll-Spinnerei Zentraleuropas

Alte Spinnerei Leipzig Lindenau – Die ehemals größte Baumwollspinnerei Zentral-Europas.

Unsere Leipziger Freunde Daniel und Conny schlugen uns vor, uns mit Ihnen, ihrer Freundin Jacky und unserer gemeinsamen Freundin @Lady_Darkness69 an der „alten Spinnerei“ in Leipzig-Lindenau zu treffen. Schon 1907 war dies  die größte Baumwollspinnerei Zentral-Europas.Sie beschäftigte bis 1989 fast 4.000 Menschen.

Kartenausschnit von Openstreetmap.org
alte Spinnerei Leipzig und Karl-Heine-Kanal

Natürlich wird hier, wie auch in Krefeld, Mönchengladbach und Backnang längst kein Garn mehr gesponnen. Diese Arbeitsplätze wurden hier wie auch anderswo zu Gunsten kurzfristiger Betriebswirtschaftlicher Erfolge und zum Schaden der Volkswirtschaft nach Übersee verlagert. Dafür hat sich heute in den ehemaligen Räumen der Spinnerei eine äußerst lebendige Atelier-, Kunst- und Kulturszene angesiedelt. Hype-zig? weiterlesen