Archiv der Kategorie: Frühstück

Café 100 Wasser – Leipzig

Bei unserem ersten Leipzig Aufenthalt im August 2014 waren wir „eigentlich“ nur auf der Durchreise. Mit Oma und Teenie -Tochter, viel Gepäck und noch mehr Generationen Stress. Eigentlich nicht das was man unter einem erholsamen Urlaub versteht, aber Leipzig als Stadt konnte, trotz aller Widrigkeiten und gerade durch diese interessante, und einfallsreiche Location unser Herz gewinnen.

Noch erbost vom Vortag (Über den Ärger mit dem Motel One am Augustusplatz in Leipzig haben wir ja schon ausführlich berichtet.) IMG_1157wollten wir nun also nicht auch noch denen  unsere Frühstücks-Groschen in den Hals stecken. Zumal dort ein Frühstück mit 10 Euro pro Person zu Buche schlägt und nebenbei: ein ziemlich liebloses 0815 Frühstück.  Da wusste unsere liebe Freundin Conny  besseres, nämlich das Cafe 100 Wasser. Übrigens eine vom Design durchaus ansprechende Website – mal was anderes! Dort erfährt man dann auch, dass Vorbestellung fürs Frühstücksbuffet erwünscht ist – wir Schlunze sind halt einfach so und spontan reingeschneit. War aber kein Problem!

Café 100 Wasser – Leipzig weiterlesen

Kiwi mit Schale – ein Selbstversuch

Heute früh nun, wollte ich mich mal dran machen, mein Frühstück in der, von der lieben @FelisSaeva empfohlenen Weise zu genießen. Dazu solltet Ihr wissen, dass mein Frühstück an normalen Bürotagen aus zwei Kiwi und einer großen Tasse Tee (meist Earl Grey mit einem winzigen Spritzer Milch;-) besteht.

Bisher habe ich dazu die Kiwi mit einem Schnitt in der Mitte in zwei Hälften geschnitten und mit einem Löffel, ähnlich wie ein Hühnerei ausgelöffelt. Das artete gerade am Schreibtisch immer in eine kleine Schweinerei aus, der mindestens ein Zewatuch zum Opfer fiel und deren direkte Folge einmal Händewaschen mit Seife war. Denn die Kiwis wehren sich natürlich gegen das Gelöffelt werden durch heftiges herumsaften und matschen.

Nun gab ja Felis die Tage den Tipp, dass Kiwi auch mit Schale schmecken und Verzehrfähig seien. Kiwi mit Schale – ein Selbstversuch weiterlesen

von West nach Ost

Wenn wir reisen hören wir gerne Musik. Unser Musikexperte ist – wie könnte jemals jemand Anderes denken, natürlich Moni. Sie kennt oft Bands, die dort wo sie herkommen sehr bekannt sind. Gleichzeitig erreichen diese Bands – trotz ihrer musikalischen Qualität – oft nicht die Reichweite, die wir ihnen wünschen würden. Ich selbst bin dann ganz oft überrascht, was wir für tolle Musik hören und wie wenig ich davon kenne. Aber wem ist das bei den Links von Moni, die sie ja reichlich twittert nicht ständig so gegangen?

 


Die Fotos aus dem Video auf Flickr zum herunterladen

 

Da dieses Blog durch unser beider Hobby nun nicht zuletz ein Fotoblog ist, suchen wir ständig nach Möglichkeiten, Euch diese Fotos so ansprechend wie möglich zu präsentieren. von West nach Ost weiterlesen

Petit Paris – einmal Champus-Näschen ohne rote Mütze, bitte!

Petit Paris ?

Petit Paris! Und zwar in Leipzig.

Ein Wechselspiel aus neu gestalteten  Modernen  Fassaden, riesigen  Brachen,  Einsturz gefährdete in Gaze gehüllte  und mit Brettern zugenagelte  Häuser, Spiel-Cafes, Wohnhäuser mit traurig, bröckelnder Fassade und ein heruntergekommenes Stück Park säumen den Teil der Rosa-Luxemburg-Straße in dem wir von alleine niemals dieses Kleinod  französischer Gastlichkeit erwartet hätten.

Aber wir haben ja auch kein Schampus Näschen, wie sich unsere weit gereiste Gastgeberin im HIP in Leipzig auszudrücken pflegt.

Sie lebt hier, und sie lebt hier mit allen Sinnen, wenn es nur nicht immer diese Rotemütze wäre,  wie sie lachend am Vorabend erwähnt, nein es muss doch auch mal ein Lokal geben, in dem man anständig Champagner trinken kann, wo man weiss wie diese französische Köstlichkeit  angemessen serviert wird. Kalt. Und mit genügend Raum für die prickelnden Bläschen .. Petit Paris – einmal Champus-Näschen ohne rote Mütze, bitte! weiterlesen